Weblog von krischenowski

dotBERLIN spricht auf der DOMAIN PULSE 2011 in Wien

domainpulse-2011-dotberlin-dotzonWie schon in den Vorjahren wird die gemeinsame Domainkonferenz DOMAIN PULSE von DENIC (.de), NIC.at (.at) und SWITCH (.ch) wieder die wichtigste Domainveranstaltung im deutschsprachigen Raum sein. Die Konferenz findet am 17.-18. Februar in Wien statt.

.berlin-Bewerbung im Sommer 2011

cartagena-logo-187x97Das 39. ICANN Meeting in Cartagena, Kolumbien, ist am Freitag mit einem signifikanten Fortschritt, aber noch keiner endgültigen Festlegung auf den Startzeitpunkt der Einführung neuer generischer Top-Level-Domains zu Ende gegangen.

Die Diskussionen zu zentralen Themen des Bewerberhandbuchs (Applicant Guidebook) wie dem Schutz von Markenrechten und den technischen und wirtschaftlichen Auswirkungen hat das ICANN-Board per Beschluss beendet. Ausstehend ist eine weitere Diskussion u.a. zum Schutz geographischer Namen mit dem Regierungsvertretergremium GAC, die auf einem speziellen gemeinsamen Arbeitsmeeting im Februar zu abschließenden Ergebnissen führen soll.

.berlin ist beim Weltmarkenverband vertreten

Unser .berlin Beiratsvorsitzender Dr. Markus Bahmann ist seit mehreren Jahren Mitglied im „Internet Committee“ des Weltmarkenverbandes INTA.

logo-inta-leadership

Das Komittee beschäftigt sich neben dem Thema neuer generischer Top-Level-Domains auch mit Internet Governance und der Nutzung von Marken im Internet. Die INTA ist eine der einflußreichsten Interessengruppen im laufenden gTLD-Verfahren bei ICANN.

Fast finales Bewerberhandbuch ist verfügar

Applicant-Guidebook-ICANNAm 12. November 2010 hat ICANN das so genannte "Proposed Final gTLD Applicant Guidebook", kurz AGB, veröffentlicht. Es ist die vorläufige Endfassung des Bewerberhandbuchs für neue generische Top Level Domains. Grundlegende Änderungen sind nach Meinung der ICANN nicht mehr zu erwarten, da die beiden letzten großen Themen (Vertical Integration sowie Morality & Public Order) durch Beschlüsse des ICANN-Direktoriums Eingang in das vorliegende 305-Seiten starke Werk gefunden haben.

30. Mai 2011 - Startschuss für die .berlin-Bewerbung?

Auf dem Meeting der ICANN-Direktoren am vergangenen Donnerstag haben einen Arbeitsplan beschlossen, nach dem das Bewerbungsfenster für neuen generische Top-Level-Domains (gTLDs) am 30. Mai 2011 öffnen soll. Zeitplanung-ICANN-dotBerlin-Timeline-new-gTLDs

Top-Level-Domain für Budapest = .bud

Auch in der ungarischen Hauptstadt Budapest, die mit rund 3,3 Millionen Einwohnern vergleichbar zu Berlin ist, gibt es mittlerweile eine Initiative für eine eigene TLD, die .bud heißen soll.dotbudapest

http://www.dotbud.org

.stadt / .land / .fluss Event in Berlin

Heute fand eine vom eco-Verband organisierte Veranstaltung zu GeoTLDs in Berlin statt.

dotstadt

Teilnehmer waren deutsche Initiativen wie .berlin, .bayern, .köln und .saarland, Vertreter öffentlicher Stellen (BMWI, BMI, DOI e.V.) und andere interessierte Unternehmensvertreter.

.nxt - Top-Level-Domain-Konferenz

Im Februar 2011, also rechtzeitig vor Öffnung des Bewerbungsfensters für neue Top-Level-Domains durch ICANN, wird in San Francisco eine für Bewerber zweifelsohne wichtige Konferenz stattfinden: .nxt

timeline-dot-nxt

.STADT / .REGION Workshop des eco Verbandes

dt-geotlds-2010Nach einer erfolgreichen ersten Veranstaltung im vergangenen Jahr findet am 28.10. in Berlin der Workshop Stadt-Land-Fluss: Auf dem Weg zu geoTLDs statt. Erwartet werden Vertreter von Städten, Bundesländern und Regionen ebenso wie Initiativen, die sich für die Beantragung einer cityTLD oder geoTLD im Rahmen des ICANN gTLD-Prozesses interessieren. Aufgrund unserer langjährigen Vorreiterposition in Bezug auf city- und GeoTLDs und unseres deutschlandweit einmaligen Know-How's sind wir natürlich wieder als Sprecher mit dabei.

TKG-Novelle 2010 adressiert auch GeoTLDs

logo-bmwiHeute hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWI) den bereits angekündigten Entwurf für eine Änderung des Telekommunikationsgesetzes veröffentlicht. Im Entwurf ist das Thema neuer geographischer Top-Level-Domains mit einem Änderungsvorschlag des für Top-Level-Domains relevanten Paragraphen 66 adressiert:

"Ist im Vergabeverfahren für generische Domänen oberster Stufe für die Zuteilung oder Verwendung einer geografischen Bezeichnung, die mit dem Namen einer Gebietskörperschaft identisch ist, eine Einverständniserklärung oder Unbedenklichkeitsbescheinigung durch eine deutsche Regierungs-oder Verwaltungsstelle erforderlich, obliegt die Entscheidung über die Erteilung des Einverständnisses oder die Ausstellung einer Unbedenklichkeitsbescheinigung der nach dem jeweiligen Landesrecht zuständigen Stelle. Weisen mehrere Gebietskörperschaften identische Namen auf, liegt die Entscheidungsbefugnis bei der Gebietskörperschaft, die nach der Verkehrsauffassung die größte Bedeutung hat."

Mit diesem Vorstoß des BMWI ist die Bundesrepublik Deutschland nach der verabschiedeten Resolution des Deutschen Bundestags zu GeoTLDs im Anfang 2008 wieder einmal weltweit führend in der Unterstützung bei der Schaffung von GeoTLDs für die eigene Nation.

Seiten

RSS – Weblog von krischenowski abonnieren